Die Boskopfmasken erinnern an den Boskopf-Apfel, der in der Obstbauregion Bodman früher hauptsächlich angebaut wurde.

Das Häs stellt das Laub des Baumes dar.

Die Masken sind ein Blickfang auf jedem Narrenumzug.

Große und kleine Laubnarren begleiten die Kopfträger bei Umzügen und beim traditionellen Besuch im Schloss des Grafen von Bodman am Schmotzigen Dunschtig.

Die Blätzle am Narrenhäs stellen das Laub der Apfelbäume dar. Auch der Hut hat die Form eines Blattes.

Die übermütigen Zimmerer treiben beim Umzug allerlei Unfug.

Am Schmotzigen Dunschtig sind sie für das Stellen des Narrenbaumes zuständig und begleiten die aus Schule und Kindergarten befreiten Kinder zuvor bei einem Narrenbaumumzug durch das Dorf.

Am Fasnachtsdienschtig wird der Narrenbaum wieder von den Zimmerern gefällt.

Der Narrenrat ist ursprünglich aus dem "Elferrat" entstanden.

Er trägt ein edles Kostüm mit Hut, an dem eine Apfelblüte befestigt ist.

Bei Umzügen zieht er meist das "Narrenschiff" mit sich, aus dem er den Zuschauern am Straßenrand Bodmaner Äpfel und Gutzle verteilt.

Der Narrenpolizist, unser "NaPo" führt den Umzug an und sorgt für "Recht und Ordnung" während der Fasnet, damit der Brauch der Fasnet im richtigen Sinne ausgelebt wird. 

Unterstützt wird er hierbei meist vom "kleinen NaPo". Beide haben eine Glocke, um ihren Forderungen lautstark Ausdruck zu verleihen. 

 

Die Narreneltern werden immer am Schmotzigen Dunschtig nach der Schülerbefreiung vor vielen närrischen Zeugen getraut. Sie schwören sich mindestens bis zum Aschermittwoch treu zu sein.

Am Kinderball am Fasnetsdienschtig gestalten hauptsächlich die Narrenmutter und der Narrenvater die Spiele mit den Kindern.

Oftmals werden sie von zwei Männern in Frauenkleidern oder zwei Frauen in Männerkleidern verkörpert.

 

Das Nebelmännle soll vor 1.000 Jahren zum ersten Mal in Erscheinung getreten sein. Kein geringerer als der  Dichter Ludwig Uhland hat die überlieferte Sage vom Ritter Rudolf von Bodman und seiner Begegnung mit dem „schaurigen Alten“ aufgeschrieben.

1954 wurde zur 950. Wiederkehr des Ritter Rudolfs von Bodman das erste mal die Traditionsfigur Nebelmännle von den Bosköpfen geschaffen und sogleich mit ins Schloss gebracht.

Nebelmännle-Geschichte

Nebelmännle-Chronik